Schlagwort-Archive: Gottesdienst

Sonntag, 29. Januar (letzter So. nach Epiphanias)

Text zum Kopieren:

Monatsspruch Januar 2023 Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Und siehe, es war sehr gut. Genesis 1,31 Grafik: Wendt

Montag, den 23. Januar
19.30 Uhr Singkreis

Mittwoch, den 25. Januar
14.30 Uhr Ev. Frauenhilfe im Gemeindehaus

Donnerstag, den 26. Januar
10 Uhr Krabbeltreff
20 Uhr Posaunenchorprobe

Freitag, den 27. Januar
19 Uhr Friedensgebet vor oder in der Kirche

Samstag, den 28. Januar – Vorabend zum Letzten So. nach Epiphanias –
18 Uhr Abendmahlgottesdienst zum Abschluss der Weihnachtszeit in Alsheim mit Pfarrer Markus Müsebeck

Sonntag, den 29. Januar – Letzter So. nach Epiphanias –
Kein Gottesdienst in Eich
Wir laden Sie herzlich zu den Gottesdiensten in den Nachbargemeinden ein
10 Uhr Gottesdienst in Hamm mit Pfarrerin Vanessa Bührmann
10 Uhr Gottesdienst in Gimbsheim mit Prädikantin Juliane Schweda

Donnerstag, den 02. Februar
10 Uhr Krabbeltreff
20 Uhr Posaunenchorprobe

Freitag, den 03. Februar
19.30 Uhr ökumenischer Frauentreff, Vorbereitung Weltgebetstag (bei Interesse gerne im Gemeindebüro melden)

Wochenspruch:
Über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Jes 60,2

Mit allen guten Wünschen grüßt Sie herzlich auch im Namen des Kirchenvorstandes
Ihr Pfarrer Markus Kuhnt und
Ihre stellvertretende Gemeindesekretärin Tanja Sperling

Der helle Schein in der Dunkelheit

Es gibt Momente, in denen sehe ich völlig klar. Für einen Augenblick erscheint mir mein Leben wie von Licht bestrahlt, da weiß ich genau, wer ich bin und wohin ich gehe. Bergerfahrungen sind das, voller Überblick und Klarheit.

Von einem lichten Erlebnis spricht der letzte Sonntag nach Epiphanias. Auf einem Berg sehen die Jünger Jesus verklärt und erkennen: Dies ist Gottes Sohn. „Hier ist gut sein“ sagt Petrus. „Lass uns Hütten bauen.“ Von Gott ergriffen sind sie, wie Mose, den Gott aus dem Feuer anruft, und wie der Seher Johannes auf Patmos. Doch bei einem solchen Erlebnis kann niemand stehen bleiben. Jeder muss in den Alltag zurück, oft genug in das Leid. Aber alle nehmen den hellen Schein mit, der sie ermutigt, weiter in Gottes Licht zu leben.

Textquelle: https://www.kirchenjahr-evangelisch.de/