Archiv der Kategorie: Neues aus der KiTa

Stellenausschreibungen

Die Evangelische Kirchengemeinde Eich sucht zum 01.11.2021 für Ihren Hortbereich der Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen  eine/n

Erzieher/in

bzw.

pädagogische Fachkraft (w/m/d)

mit 19,5 Wochenstunden (unbefristet) für die Arbeit in einer Gruppe des Hortbereiches der Einrichtung ( Kinder im Alter von 6-11 Jahren)

und

zum nächst möglichen Zeitpunkt für Ihren Hortbereich der Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen  eine/n

Erzieher/in

bzw.

pädagogische Fachkraft (w/m/d)

mit 19,5 Wochenstunden (unbefristet) für die Arbeit in einer Gruppe des Hortbereiches der Einrichtung ( Kinder im Alter von 6-11 Jahren)

Sind Sie auf der Suche nach einer Teilzeitbeschäftigung, welche Ihnen Spielraum bietet berufliche sowie private Interessen zu vereinen?

Sie möchten Kinder in den ersten vier Jahren der schulischen Laufbahn begleiten und das Interesse der Kinder am Lernen wecken und aufbauen?

Sie suchen eine kooperative Tätigkeit, bei der Sie Ihr Fachwissen unterstützend für Eltern und Kinder einsetzen können?

Wir bieten:

  • Einen ständigen Austausch in regelmäßigen Teamgesprächen
  • Platz für eigene Ideen und Stärken innerhalb der Gruppe und des Hortbereiches
  • Raum zum Weiterentwickeln des eigenen pädagogischen Leitbildes
  • Fachlich kompetente Beratung und Begleitung im Alltag
  • Vergütung nach KDO
  • Zusatzversorgungskasse
  • Qualitätsentwicklung der EKHN
  • Die Möglichkeit an der attraktiven Ferienprogrammgestaltung der Kinder mitzuwirken
  • Kinder und ein Team, das sich schon sehr auf Sie als neue Erzieher/in und Kollege/in freut

Wir erwarten:

  • Staatliche Anerkennung als Erzieher/in, staatlich anerkannte Sozialpädagoge/in,
  • Professionelle Gestaltung der Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit
  • Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung der Kinder
  • Die Fähigkeit zu einem kompetenten, sensiblen und wertschätzenden Umgang mit

Kindern, Eltern und Mitarbeiter/innen

  • Aktive Teamarbeit und regelmäßige Teilnahme an Teamsitzungen
  • Die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche, die der ACK angehört

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt

berücksichtigt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Sie erreichen unser Kita Büro unter Rufnummer: 06246-906910, Ansprechpartner ist hier die Leitung Daniel Port. Das Pfarrbüro erreichen Sie unter der Rufnummer 06246-905015, Ansprechpartner ist hier unser Pfarrer Herr Markus Kuhnt.

Gerne können Sie unser Kita Büro auch über die E-Mail Adresse: kita.eich@ekhn.de  kontaktieren.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige schnellstmögliche Bewerbung bzw. bis 03.09.2021 an:

Ev. Kirchengemeinde Eich

Kirchenvorstand

Hauptstraße 48

67575 Eich

Oder per Mail an:

kirchengemeinde.eich@ekhn.de

Erntedank und Apfelpressen

Kurz nach dem Erntedanksonntag und der Erntedankfeier machten sich die „mittleren“ Kindergartenkinder (die 4 jährigen) auf in den Götzgarten zum Apfelernten.Unter der fachgerechten Anleitung von Herrn Blum und der Mithilfe von Frau Blum und Frau Seibert wurden die Äpfel gewaschen, geschnitten und in der eigenen Kelter gekeltert.Heraus kam

ein super leckerer Apfelsaft, der natürlich ausgiebig gekostet wurde.Mit einigen Flaschen Saft für die Kinder, die nicht mithelfen konnten wurde der Rückweg in die KiTa angetreten.Dies war eine sehr schöne Herbstaktion für die Kinder. Wir danken Herr und Frau Blum, ebenso, wie Frau Seibert für die Hilfe und das Möglichmachen dieses schönen „Events“.

 

Am 04.Oktober feierten die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen  ihre Erntedankandacht.Hierzu bekamen sie in diesem Jahr besonderen Besuch.Berta, die Birne erklärte den Kindern Erntedank und lies sie an ihrem Leben teilhaben.Ausgedacht und umgesetzt hatten sich diese Idee Ingrid Giesen und Andrea Stotz vom Kirchenvorstand, die gemeinsam mit der Kita Erntedank feierten.

Es wurde gesungen, gebetet und sich an Gottes Geschenken und Gaben erfreut.

 

 

 

Geocaching mit den Hort Kids

Geo-Pals

 In den Herbstferien machten sich die Hortkinder zu einer besonderen Schatzsuche in Eich

und Umgebung auf.

Angeleitet und unterstützt von Herrn Günter Nickel lernten sie allerlei über Koordinaten,

GPS und , was sonst noch alles dazu gehörte.

Herr Nickel hatte sich extra 2 Tage Zeit genommen, damit die Kinder in kleineren Gruppen

mit ihren Erzieherinnen losziehen konnten.

Teilweise musste man ganz genau hinschauen, um den Schatz in den von Herrn Nickel

professionell angefertigten Verstecken zu finden.

Geocaching ist eine Art moderne Schatzsuche, bei der ein GPS-Empfänger und Koordinaten aus dem Internet verwendet werden. Dabei gilt es Behälter zu finden, die andere Geocacher meist an besonders schönen oder ungewöhnlichen Orten versteckt haben. Aus den Behältern wird üblicherweise etwas herausgenommen und etwas neues hineingelegt und ein Eintrag in einem Logbuch vorgenommen. Der Inhalt dieser „Schätze“ ist meist von geringem Wert. Es gilt oft die Devise: „Der Weg ist das Ziel!“

Infos über Geocaching finden Sie auch hier http://www.klicktipps.de/geocaching.php

>> Download der Broschüre „Geocaching – Mediale Pfade“
>> In fünf Schritten zum Geocaching – Medial Pfade

Route
OpenStreetMap data license is ODbL

 

Station 1 am Kindergarten
Station 1 am Kindergarten

 

Station 2 an der Kuhgasse
Station 2 an der Kuhgasse

 

Station 3 bei den Hühnern
Station 3 bei den Hühnern

 

Station 4 am Altrheinsee
Station 4 am Altrheinsee

 

Station 5 am Altrheinsee
Station 5 am Altrheinsee

 

Station 6 am Altrheinsee
Station 6 am Altrheinsee

 

Station 7 Zur Rheinstrasse
Station 7 Zur Rheinstrasse

 

Station 8 Rheinstrasse
Station 8 Rheinstrasse

 

Station 9 am Sportplatz
Station 9 am Sportplatz

Hier war auch das Ziel der Runde.

Die Kinder waren ca. 2  bzw. 2,45 Stunden unterwegs und sind ca. 5 Kilometer gelaufen.

Am Ende gab es für jedes Kind eine Teilnehmer Urkunde .

 

Urkunde

 

 

 

 

Wie aus Äpfeln Apfelsaft wird

Kaum waren die Sommerferien zu Ende hatten die Wackelzähne (Vorschulkinder)

ihren ersten Termin.

Gemeinsam mit Herrn Blum, der von Damen aus der Kirchengemeinde unterstützt wurde,

ging es zunächst in den „erGötzgarten“, wo Äpfel geerntet wurden.

Im Hof des Anwesens Götz wurden die Äpfel dann ordentlich gewaschen, in Stücke

geschnitten und in einer Kelter ausgepresst.

Natürlich wurde der leckere Apfelsaft am Ende auch getestet und für „gut“ befunden.

 

DSC03583 DSC03596 DSC03597 DSC03627 DSC03638

Naturtage im erGötzgarten

Immer am Dienstag, wenn es das Wetter zulässt, gehen wir, in den „erGötzgarten“. Dort gibt es für die Kinder, aber auch für die Erzieherinnen, immer viel zu entdecken. Manchmal ist  auch Herr Blum dort anzutreffen, und er erklärt den Kindern  viele interessante Dinge aus der Tier – und Pflanzenwelt.  Im „erGötzgarten“ angekommen, findet zuerst einmal das Frühstückspicknick statt.  Anschließend, gut gestärkt, gehen die Kinder auf Entdeckungstour. Es wird in den Bäumen geklettert, mit langen Holzlatten Häuser gebaut,   auf den Baumstämmen balanciert, Erdbeeren – Himbeeren – Stachelbeeren – Kirschen und Aprikosen genascht und geerntet und nach Tieren Ausschau gehalten. Davon gibt es eine Menge. Vor einigen Wochen entdeckte ein „Wackelzahnmädchen“ (Vorschulkind) eine kleine Eidechse.        Herr Blum erklärte uns, dass es sich um ein Jungtier aus dem letzten Jahr gehandelt hat.                                                                                                                                                                                   Im Mai haben die Kinder im „erGötzgarten“ mit den Erzieherinnen und Herrn Blum ein Bohnentipi angelegt. Jede Woche wird nun nachgesehen, wie hoch die Bohnen schon gewachsen sind. Zeitgleich wurde in einen Beobachtungskasten eine Bohne gesteckt, und wir konnten in der Kita beobachten, wie viele Wurzeln aus einer einzelnen Bohne entstehen.                                                                                                                                                                        Im „erGötzgarten“ gibt es immer viel zu entdecken.