Arbeitskreis Asyl

Wir sind eine kleine Gruppe von ehrenamtlichen Helfer*innen, die seit 2014 die geflüchteten Menschen dabei unterstützen, sich in ihrer neuen Heimat integrieren zu können.

Wir bieten folgende Deutschkurse im evangelischen Gemeindehaus für alle Geflüchteten an.

Die Unterrichtszeiten sind:
Montags         von    09.00     bis    12.00  Uhr   Frau Inge Pusch                                                   Dienstags        von   10.00     bis    11.30  Uhr   Frau Margit Gerbig                                                      Mittwochs      von     09.00     bis    12.00  Uhr   Herr Günter Rech
Freitags           von    15.00     bis    17.00   Uhr   Frau Sabine Kunz

Unsere Schüler kommen aus vielen Ländern wie zum Beispiel Syrien, Eritrea, Somalia, Ägypten, Afghanistan, Iran und dem Balkan. Wir haben eine WhatsApp-Gruppe gebildet, damit wir uns mit den Geflüchteten jederzeit gut verständigen können.

Wir unterstützen unsere Schützlinge bei allen Behördenangelegenheiten, sei es persönlich, mit

Telefonanrufen, E-Mail oder WhatsApp und begleiten sie zu Ämtern, Arztbesuchen, Jobcenter, Banken, Krankenkassen usw. Wir kümmern uns darum, dass die Kinder einen Platz in den Kindertagesstätten bekommen.

Auch wenn unsere Schüler dann aus verschiedenen Gründen z.B. Besuch eines Integrationskurses, einer Arbeitsaufnahme oder Arbeitslosigkeit unsere Hilfe brauchen, sind wir weiter für sie da.

Leider findet der Unterricht wegen der Covit-19 Pandemie zurzeit nicht statt. Aber wir sind weiterhin über die digitalen Medien für unsere Geflüchteten zu erreichen und tätig.

Die Ev .Kirchengemeinde Eich berät in rechtlichen und persönlichen Fragen und gewährt
in Notlagen finanzielle Hilfe.

Markus Kuhnt, Pfr.
Evangelische Kirchengemeinde Eich
Hauptstraße 48
67575 Eich
Tel. 06246-905015
Fax: 06246-257358
Mobil: 01766-2115964
E-Mail: markus.kuhnt(at)gmx.de

Gedanken zur Flucht – ein Perspektivwechsel

In Deutschland erfahren Flüchtlinge nicht nur Hilfsbereitschaft. An mancher Stelle schlägt den Menschen auch Hass entgegen. Doch wie kann solchen Parolen begegnet werden? Diese Gedanken sollen eine Anregung sein, rechten Kommentaren zu begegnen.

Geflüchtete engagieren sich für Neuankömmlinge

Duale Hassan Gaphaneh kommt aus Somalia, Martha Berke aus Eritrea. Jetzt leben sie südlich von Oppenheim in Eich und setzen sich für eine Willkommenskultur von neuangekommenen Flüchtlingen ein.

Bildquelle: http://www.ekhn.de                                                                          Yvonne Schnur